Fräulein Schneefeld & Herr Hund

Fräulein Schneefeld & Herr Hund

Wir sind Chocolaterie & Buchhandlung.
Wir sind Buchhandlung & Chocolaterie.
Und bevor Sie fragen, nein, es geht bei den Büchern nicht zwangsläufig nur um Schokolade. Es geht bei den Schokoladen ja auch nicht unbedingt um Schwarz und Weiß. Es geht um Genuß, langsamen. "Nicht so hastig", sagt der Ent. Das gilt ebenso für's Lesen wie für eine ausgesuchte Praline. Wir sind eine Buchhandlung für Flaneure.

Fräulein Schneefeld & Herr Hund

Prenzlauer Allee 23
10405 Berlin
030 77325205
schneefeld.hund@gmx.de
Webseite

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10:00 - 19:00
Mittwoch: 10:00 - 19:00
Donnerstag: 10:00 - 19:00
Freitag: 10:00 - 19:00
Samstag: 10:00 - 18:00
Sonntag: geschlossen

Veranstaltungen

  • In Liebe, dein Vaterland, Kein schönerer Ort

    Nov 03

    Fräulein Schneefeld & Herr Hund / Berlin

    19:30 Uhr

    Wir haben an diesem Abend Jürgen Schütz vom Septime Verlag, sowie Katja Cassing und Jürgen Stalph vom Cass-Verlag zu Gast und stellen zwei ihrer Neuerscheinungen, bemerkenswerte Dystopien aus Japan vor: "In Liebe, dein Vaterland" von Ryu Murakami und "Kein schönerer Ort" von Manichi Yoshimura. Zu Murakamis Buch: "Japan befindet sich in einer dystopischen Gegenwart. Amerika lässt seinen einstigen Verbündeten im Stich und Hunderttausende von Obdachlosen ziehen durch das von einer gigantischen Wirtschaftskrise gebeutelte Land. Nordkorea, das seine Beziehungen zu den USA inzwischen verbessert hat, beschließt, die Schwäche des verhassten Nachbarn auszunutzen, und plant eine heimtückische Invasion. Getarnt als aus Nordkorea geflüchtete Dissidenten besetzt eine Einheit aus neun Elite-Soldaten das Baseball-Stadion der japanischen Hafenstadt Fukuoka und nimmt die 30.000 Zuschauer als Geiseln. Während die ohnmächtige japanische Regierung hysterisch sinnlose Maßnahmen ergreift, nimmt in Fukuoka ein absurder Albtraum seinen Lauf. Im Zuge der Geheimoperation »In Liebe, Dein Vaterland« sollen weitere 120.000 Soldaten folgen und den Süden Japans in eine Provinz Nordkoreas verwandeln. Ryu Murakami zeichnet in seiner zweiteiligen Dystopie über einen möglichen Einmarsch nordkoreanischer Truppen im friedliebenden Japan eine bitterböse Satire über eine Nation, in der die Schere zwischen Arm und Reich zwar immer größer zu werden scheint, aber Tradition vor Effizienz gestellt wird; und die nordkoreanische Diktatur, die ohne Zweifel Jahrzehnte hinter der westlichen Welt zurückliegt." (Link: http://www.septime-verlag.at/Buecher/buch_in_liebe_dein_vaterland_I_die_Invasion.html) Zu Yoshimura Buch: "Das Haus hatte einen kleinen Garten. Mit diesem unscheinbaren Satz beginnt das Buch, eine Erzählung aus der Perspektive eines kleinen Mädchens, einer 11jährigen Grundschülerin. Aber die Unscheinbarkeit verliert sich schnell, der Leser ahnt schon nach wenigen Seiten, dass es um etwas Außergewöhnliches geht. Nicht um den Garten und das Haus, in dem das Mädchen allein mit ihrer strengen, von einem Rein-lichkeitswahn besessenen Mutter zusammenlebt, nicht um die Nach-barn, von denen die Mutter sich abschottet, nicht um die Einsamkeit des Mädchens in der Schule. Eine Reihe eher merkwürdiger häuslicher und schulischer Ereignisse, vorgetragen aus der unschuldigen Sicht-weise des Mädchens, macht bald klar, dass sich in Umizuka, der Stadt am Meer, in der das Mädchen und seine Mutter leben, etwas Ungeheu-erliches ereignet hat und dass die Bewohner alles dafür tun, dieses Ungeheuerliche nicht zur Kenntnis zu nehmen. Man ist eine Gemein-schaft, die Schlimmes überstanden hat und deshalb um so mehr Ge-meinschaft sein muss. Niemand darf ausscheren, niemand er selbst sein. Das Gemüse, das man zieht und isst, ist gesund, weil es gesund sein muss. Die Fische, die man aus dem Meer holt, sind nicht nur ess-bar, sondern schmackhaft. Sie müssen es sein. Die Leute sind alle nett. Sie müssen es sein. Man hat eine Hymne, die Umizuka-Hymne. Man singt sie gemeinsam, man hilft sich, wo man kann, und man bespitzelt sich. In der Schule aber sterben die Kinder, Lehrer verschwinden, Männer in Anzügen tauchen auf. Mit jedem Satz, jedem Kapitel wird klarer, dass die Fassade nur eine Fassade ist. Und zugleich: dass Risse in der Fassade nicht geduldet werden. Sie werden erbarmungslos übertüncht. Welches Unglück die Bewohner von Umizuka heimgesucht hat, wird nicht ausgesprochen. Man denkt sofort an die Reaktorkatastrophe von Fukushima. Aber das wäre zu kurz gegriffen. Das Buch beschreibt in sehr leisem, aber nach und nach immer eindringlicher werdendem Tonfall, was passiert, wenn man, koste es, was es wolle, die Augen und Ohren vor Dingen verschließt, die nicht sein können, weil sie nicht sein dürfen; es beschreibt, wie aus Not Gemeinschaft ensteht und ein falsch verstandenes Gemeinschaftsgefühl, das zu Bespitzelung, Unterdrückung und schließlich Gleichschaltung führt. In Umizuka. In Japan. Überall." (Link: https://www.cass-verlag.de/programm/kein-schönerer-ort/) Dystopien, diese Negativutopien, bisweilen näher dran an der Realität und Gegenwart, mindestens gefühlsmäßig zahlreicher als die literarische Verarbeitung hoffnungsvoller Vorausschau. Vorausblickend auf diesen Abend sind wir sehr optimistisch, ihn für unsere Gäste sehr angenehm zu gestalten. Das Kulinarische soll seinen Teil dazu beitragen. Der Eintritt ist frei, die Stühle gerückt. Voranmeldungen möglich bis erwünscht. Wir freuen uns auf Ihr Kommen Ihr Schneefeld und Hund-Team P.S. Wie stets gibt es diese Veranstaltung nicht to-go und in Pappbechern.
  • Karoline Menge - Warten auf Schnee

    Nov 09

    Fräulein Schneefeld & Herr Hund / Berlin

    20:00 Uhr

    Wenn ich von hier aus dem Fenster schaue, ist da ein sommerlich-blauer Himmel. Es ist Oktober. Wenn ich in Karoline Menges Roman-Debüt "Warten auf Schnee", erschienen in der Frankfurter Verlagsanstalt, lese, stellt sich von selbst eine spätherbstliche, leicht düstere, ein wenig märchenhafte Stimmung ein, die einen gleich gefangen nimmt. Am 09.11. liest Karoline Menge bei uns, wir sind vielleicht ein wenig näher dran am Schnee. Aber selbst, wenn nicht, lohnt sich das Warten auf diesen Abend und sicherlich stellt sich die besondere Stimmung des Buches dann ein. Zum Buch: "Seit ihre Mutter fortging, sind Pauli und ihre Schwester Karine auf sich allein gestellt. Pauli ist sechzehn und als Ältere darum bemüht, einen normalen Tagesablauf aufrechtzuerhalten. Doch die Vorräte, die ihre Mutter vor ihrem Verschwinden einkochte, gehen zur Neige, und obwohl noch nicht mal November ist, verheißt der Blick zum Himmel nichts Gutes. Nachdem auch die letzten Bewohner das Dorf verlassen haben und der Mond die Landschaft in ein unheilvolles, blassgrünes Licht taucht, ziehen die fernen Hügel Pauli magisch an. Denn dahinter liegt das Unbekannte, das alle verschluckt – zuerst ihren Vater und später auch Powel, den großen Jungen mit dem seltsamen Gesicht, ihren einzigen Vertrauten. Auf der Suche nach einer Erklärung wandern Paulis Gedanken in die Vergangenheit, und schicksalhafte Geschichten treten ans Licht. Pauli wird klar: Sie muss handeln, bevor der erste Schnee fällt. »Warten auf Schnee« ist ein schnörkelloses Debüt mit präziser Sprache, das durch seine atmosphärische Dichte besticht und eine hypnotische Ruhe ausstrahlt, die den Leser in ihren Bann zieht. Kunstvoll verwebt Karoline Menge archaische Märchenmotive zu einer modernen Geschichte, die einen anschwellenden Sog des Unheimlichen erzeugt. Gleichsam erzählt sie von einer Familie, deren Mitglieder sich gegenseitig ins Verderben stürzen und in deren Zentrum eine mutige Heldin ihren Ängsten trotzt." (Link: https://www.fva.de/Buecher/Neuerscheinungen/Warten-auf-Schnee.html) Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Eintritt ist frei. Ihr Schneefeld-und-Hund-Team P.S. Wie immer gibt es diese Veranstaltung nicht to go oder in Pappbechern.

Wir freuen uns über die Unterstützung dieser Partner und Sponsoren

Aufbau Verlag C.H. Beck Diogenes Droemer Knaur DTV Hanser Heyne Kiepenheuer & Witsch Piper Rowohlt S. Fischer VerlageUllstein Buch Verlage Börsenverein des Deutschen Buchhandels Frankfurter Buchmesse Umbreit Buy Local

Medienpartner

Börsenblatt