BUCHSTABE

BUCHSTABE

Im Herzen von Neustadt in Holstein ‒ direkt am Markt ‒ liegt die Buchhandlung BUCHSTABE, welche von Gabriela Bendfeldt geführt wird. Seit dem Gründungsjahr 1980 ist viel passiert, denn es galt, sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen. Repräsentative Gestaltungskonzepte wurden erarbeitet, das Sortiment stetig auf Aktualität überprüft sowie die Auseinandersetzung mit den digitalen Medien intensiviert. Trotz allen Veränderungen ist eins nie aus dem Fokus gerückt: die Leidenschaft für das gedruckte Buch! Diese Passion ist es, welche die Kunden seit Jahren schätzen. Mit einem reichen Wissens- und Erfahrungsschatz beraten Gabriela Bendfeldt und ihr Team ihre Kunden persönlich und zielgerichtet.Neben dem kulturellen Engagement zeichnet das Team des BUCHSTABEN die Förderung der Lesefähigkeit sowie das Erwecken der Leselust von Kindern und Jugendlichen aus. Dafür arbeitet der BUCHSTABE mit Schulen und Lehrern zusammen, lädt zu Vorlese- und Spielenachmittagen ein, organisiert Büchertische in Kindergärten, arrangiert Lesekoffer in Schulen und verleiht Leseexemplare an Testleser.

BUCHSTABE

Hochtorstraße 2
23730 Neustadt in Holstein
04561/8883
buch@stabe.net
Webseite

Öffnungszeiten

Montag: 9:00 18:00
Dienstag: 9:00 18:00
Mittwoch: 9:00 18:00
Donnerstag: 9:00 18:00
Freitag: 9:00 18:00
Samstag: 9:00 14:00
Sonntag:

Veranstaltungen

  • Sven Amtsberg verkauft in unserem Buchladen seine Lieblingsbücher

    Nov 07

    BUCHSTABE / Neustadt in Holstein

    10:00 Uhr

    Liebe Literaturbegeisterte, es gibt sie noch, die gute, alte, unabhängige Buchhandlung, eine davon, eine von rund 700 in Deutschland, eine ganz in Ihrer Nähe, ist - frisch ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2020 - Buchstabe in Neustadt in der Hochtorstraße 2. Keine Kette, kein Konzern, nicht irgendein Laden, einfach ein kultureller Treffpunkt. Unabhängige, inhabergeführte Buchhandlungen haben in Deutschland Tradition. Um nachdrücklich darauf aufmerksam zu machen, gibt es bundesweit und Jahr für Jahr »Die Woche der unabhängigen Buchhandlungen«. »Es braucht die kleinen Buchhandlungen, die einem Buch Nachdruck verleihen, die Orientierung bieten«, stellte Roger Willemsen bei der Auftaktveranstaltung schon 2014 klar, »unabhängige Buchhandlungen sind unverzichtbar. Mit ihrem Einsatz und ihrer Kreativität tragen sie bei zum wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben in Ihrer Region.« Die Woche des unabhängigen Buchhandels vom 31.10. bis 7.11. ist die größte Veranstaltung ihrer Art und die einzige Initiative, die aus dem Buchhandel für den Buchhandel entwickelt und etabliert wurde. Der unabhängige Buchhandel ist wichtig, weil es ohne ihn in der literarischen Welt einfach etwas düsterer aussehen würde. Es sind diese Läden, in denen sich Buchhändler und Buchhändlerinnen für ihre Lieblingsbücher, die auch mal Abseits von Mainstream liegen dürfen, einsetzen. Da zählt nicht nur die Bestsellerliste, da zählt das persönliche Engagement für jedes einzelne Buch. So geht Buchhandel - wenn Sie es zulassen! Artgerechte Buchhandlungen, inhabergeführte Buchläden, schreibt die Schriftstellerin Britta Böhler, »zeichnen sich nicht nur durch die Kompetenz der Buchhändler aus, sondern auch durch ihre Atmosphäre, ihre individuelle Gestaltung und das Sortiment. Ein Buchladen sollte ja kein Supermarkt sein. Alle Supermärkte sehen gleich aus, und es gibt in allen Filialen die gleichen Sachen. Uniformität ist jedoch keine gute Eigenschaft für einen Buchladen. Ein guter Buchladen hat Charakter und Originalität, er lädt zum Stöbern ein und vor allem zum Entdecken von Büchern, die man vorher noch nicht kannte. Ohne unabhängige Buchläden würden wir alle bald das gleiche lesen und das wäre nicht nur langweilig, sondern würde auch zu Ideenarmut führen.« Zustimmung kommt von Nina George: »Ihr seid klein, cool, widerborstig, verrückt, besserwisserisch, mutig, politisch, wehrhaft, selberdenkend - solche Leute und Läden brauchen wir.« Zumal: Dank der gesetzlichen Buchpreisbindung kosten Bücher in Deutschland überall dasselbe. Es gibt also wirklich keinen Grund, bei einem Online-Händler zu bestellen, der in Deutschland Geld verdient, Steuerzahlungen aber vermeidet. Weil auch viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller die unabhängigen Buchhandlungen unterstützen wollen, gibt es den traditionellen Autorensamstag. Der findet dieses Jahr am 7. November statt, dieses Jahr kommt der frisch gekürte Robert Gernhardt-Preisträger Sven Amtsberg zu uns in die Hochtorstraße 2. Die Auszeichnung hat er für sein Romanprojekt »Rakete Schmidt« bekommen. Sven Amtsberg beeindruckte die Jury »durch seine Sprache, die auf dem schmalen Grat zwischen rasanter Komik und dahinter spürbarem Ernst balanciert«. Am 7. November, das ist übernächsten Samstag, gibt Sven Amtsberg ab 10 Uhr Buchtipps (auf die wir vielleicht nicht gekommen wären), empfiehlt (und verkauft) Romane seiner Schriftstellerkollegen und macht die Buchhandlung Buchstabe in der Hochtorstraße2 an diesem Tag zu seinem Lieblingsort. Er wird erzählen, welche Bücher ihn besonders inspiriert haben und wie wichtig die persönlichen Ratschläge der selbstdenkenden Buchhändlerinnen und Buchhändler sind. Ein tolles Zeichen für den unabhängigen Buchhandel! Das dürfen Sie gerne weitersagen. Der Eintritt ist frei. Sven Amtsberg und wir freuen uns auf Sie.

Wir freuen uns über die Unterstützung dieser Partner und Sponsoren

Aufbau Verlag C.H. Beck Diogenes Droemer Knaur DTV Dumont Kalender Hanser Kiepenheuer & Witsch S. Fischer VerlageUllstein Buch Verlage Börsenverein des Deutschen Buchhandels Frankfurter Buchmesse Umbreit Buy Local

Medienpartner

Börsenblatt Buchkultur